Home

Home

Axel Kobers Interpretation in Oper und Konzert wachsen auf dem Fundament großer Werkkenntnis, enormer Erfahrung und reicher Musikalität regelmäßig in Sphären begeisternder Inspiration.
Seit der Spielzeit 2009/10 ist Kober Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg, wo er in einem breiten Repertoire entscheidende Akzente setzt – von Rameau und Händel über Mozart, Rossini, Bizet, Verdi, Wagner, Puccini, Lehár, Strauss, Britten, Berg und Poulenc bis zur Uraufführung von Jörg Widmanns „Gesicht im Spiegel“. Zusätzlich ist er seit 2017 Chefdirigent, seit 2019 GMD der Duisburger Philharmoniker.

Axel Kober ist seit 2013 regelmäßiger Gast bei den Bayreuther Festspielen, wo er Wiederaufnahmen „Tannhäuser“ und „Der Fliegende Holländer“ leitete, und wohin er 2020 für die Wiederaufnahme des neuen „Tannhäuser“ in der Regie von Tobias Kratzer zurückkehrt.
Weiters verbindet ihn eine besondere Beziehung zur Wiener Staatsoper, an der er 2016 debütierte. Neben seinem euphorisch aufgenommenen Ring-Zyklus 2019 dirigierte er dort „Hänsel und Gretel“ sowie „Arabella“ und kehrt im Mai 2020 für eine Serie „Der Freischütz“ zurück.

Mai 2021 | 09

Les Contes d'Hoffmann

Wiener Staatsoper
Opernring 2

Mai 2021 | 13

Les Contes d'Hoffmann

Wiener Staatsoper
Opernring 2

November 2020 | 19

Les Contes d'Hoffmann

Wiener Staatsoper
Opernring 2

"Chefsache" - Kritiken zur "Der Kaiser von Atlantis" Premiere

„Den Düsseldorfer Symphonikern unter Axel Kober gelingt das Kunststück, die Unbedingtheit der Musik in scharfen Konturen nachzuzeichnen und zugleich die solistische Delikatesse der orchestralen Klangfarben wirken zu lassen.“ – schrieb Wolfram Goertz in seiner Rezension nach der „Kaiser von Atlantis“ Premiere.

"Götterdämmerung" ab jetzt online!

Axel Kober’s first recording of Wagners “Ring” cycle is completeThe fantastic Duisburg Philharmonic Orchestra accompanies an equally great ensemble, consisting of singers like KS Linda Watson, Jochen Schmeckenbecher, Corby Welsh or Sami Luttinen. On July 28th, CAvi-music, as exclusive label partner, released the live recording of “Götterdämmerung”. The four tracks can be accessed…

CD | August 2020  

Richard Wagner: "Götterdämmerung"

The Rhine is where Richard Wagner’s cycle of operas “Der Ring des Nibelungen” begins and ends – and it was beside the Rhine in 1851 that the composer first dreamed of this equally visionary and monumental work.
Even if Wagner’s plans for a festival would ultimately be realised in an entirely different part of Germany, the performance of a “Ring on the Rhine” will always remain something very special.

Video abspielen